Mit der dualen Ausbildung triffst du die richtige Wahl

Zukunft.Chancen.Duale Ausbildung.

Mit der dualen Ausbildung triffst du die richtige Wahl

Zukunft.Chancen.Duale Ausbildung.

Mit der dualen Ausbildung triffst du die richtige Wahl

Zukunft.Chancen.Duale Ausbildung.

Mit der dualen Ausbildung triffst du die richtige Wahl

Zukunft.Chancen.Duale Ausbildung.

Duale Ausbildung

In einer dualen Ausbildung wirst du an gleich zwei Lernorten ausgebildet: in der Berufsschule und in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb. Zu uns gehören zwei Berufsschulen, die Zentren für Aus- und Weiterbildung - kurz ZAWM. Die Berufsschulen haben ihre Standorte in Eupen und St. Vith.

Verschiedene Qualifikationen sind nach erfolgreichem Abschluss der dualen Ausbildung möglich.
Entdecke unsere Vielseitigkeit!

Duale Ausbildung, was ist das überhaupt?

Der schulische Teil macht ca. 20 % der dualen Ausbildung aus. Im Betrieb verbringen Auszubildende ganze 80 % ihrer Ausbildungszeit. Das heißt konkret, dass der Beruf zum Großteil im Betrieb erlernt wird. Chef oder Ausbilder kümmern sich höchstpersönlich um die Auszubildenden. So erlernen die Jungs und Mädels ihren Beruf Schritt für Schritt mit Fachleuten an ihrer Seite.

Im Ausbildungsbetrieb werden hauptsächlich fachliches Können und Geschick vermittelt, sodass die Auszubildenden zu echten Experten ihres Fachs werden. Neben diesen Kenntnissen erlernen Auszubildende auch den Umgang mit Kollegen und Kunden sowie die Produktionsabläufe des Unternehmens. Ebenso erhalten sie einen Einblick in die Projektplanung und -umsetzung.

Die Besonderheit einer dualen Ausbildung besteht aus dem Wechsel von Theorie und Praxis. All das, was Jugendliche im Betrieb ausprobieren und eigenständig ausführen, wird durch die fachtheoretischen und allgemeinbildenden Kenntnisse in der Berufsschule untermauert und gefestigt. Die Lehrer an den Berufsschulen sind Fachleute aus der Praxis und wissen, wovon sie sprechen.

Gesellenzeugnis

Das Gesellenzeugnis ist Garant für einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben und bietet zudem noch viele andere Perspektiven. Auszubildende können direkt in der Berufswelt Fuß fassen, nebenberuflich den Meister angehen, ein eigenes Unternehmen gründen, das Abitur nachholen oder studieren. Die duale Ausbildung ist immer eine gute Wahl und eröffnet Perspektiven! Genauere Infos zu allen Qualifikationen und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es bei den Lehrlingssekretariaten oder bei den Berufsschulen.

Dualer Bachelor

Mit einem abgeschlossenen Meistervolontariat erhalten Absolventen sowohl den Bachelorabschluss als auch den Meisterbrief im entsprechenden Beruf. Mehr Infos

Abitur mit Ausbildung - Studienzeugnis 6.B

Verfügen Auszubildende zu Beginn der Ausbildung über das Abschlusszeugnis der Unterstufe der Sekundarschule - die sogenannte „mittlere Reife“ - erhalten sie nach erfolgreichem Abschluss ein Gesellenzeugnis. Zusätzlich erhalten sie ein Studienzeugnis des sechsten Jahres des beruflichen Sekundarunterrichts (6.B).

Das Studienzeugnis befähigt dazu ein siebtes berufliches Jahr in der Sekundarschule zu besuchen. Der Vorbereitungskurs zur Erlangung des Abschlusszeugnisses der Oberstufe in der Sekundarschule kann mit diesem Nachweis ebenfalls besucht werden. Die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung erhalten Studieninteressierte nach der Abiturprüfung vor dem schulexternen Prüfungsausschuss.

Praktikerzertifikat

Das Praktikerzertifikat ist eine Teilzertifizierung im Beruf. Erreichen Modulschüler die Leistungen in der Allgemeinkunde nicht, bestehen aber die Fachkunde, dann erhalten sie das sogenannte Praktikerzertifikat. Dieses Zertifikat ist ein Nachweis über gute berufliche Handlungskompetenzen. Auszubildende beweisen Betrieben mit diesem Zertifikat, dass sie die Praxis ihres Handwerks beherrschen.

IAWM - Duale Ausbildung
Vervierser Straße 4a, B-4700 Eupen
+32 87 306880
+32 87 891176
iawm@iawm.be
© 2018 IAWM  |  Impressum  |  Datenschutz