Weichen für die Zukunft stellen

Zukunft.Chancen.Duale Ausbildung.

Weichen für die Zukunft stellen

Zukunft.Chancen.Duale Ausbildung.

Weichen für die Zukunft stellen

Zukunft.Chancen.Duale Ausbildung.

Duale Ausbildung

In einer dualen Ausbildung werden Ihre Auszubildenden an gleich zwei Lernorten ausgebildet: in der Berufsschule und bei Ihnen. Zu uns gehören zwei Berufsschulen, die Zentren für Aus- und Weiterbildung - kurz ZAWM. Die Berufsschulen haben ihre Standorte in Eupen und St. Vith. Um anerkannter Ausbildungsbetrieb zu werden, können Sie gewisse Qualifikationen über uns absolvieren.

Duale Ausbildung, was ist das überhaupt?

Der schulische Teil macht ca. 20 % der dualen Ausbildung aus. Im Betrieb verbringen Auszubildende ganze 80 % ihrer Ausbildungszeit. Das heißt konkret, dass der Beruf zum Großteil im Betrieb erlernt wird. Chef oder Chefin oder Ausbilder kümmern sich höchstpersönlich um die Auszubildenden. So erlernen die Jungs und Mädels ihren Beruf Schritt für Schritt mit Fachleuten an ihrer Seite.

Im Ausbildungsbetrieb werden hauptsächlich fachliches Können und Geschick vermittelt, sodass die Auszubildenden zu echten Experten ihres Fachs werden. Neben diesen Kenntnissen erlernen Auszubildende auch den Umgang mit Kollegen und Kunden sowie die Produktionsabläufe des Unternehmens. Ebenso erhalten sie einen Einblick in die Projektplanung und -umsetzung.

Die Besonderheit einer dualen Ausbildung besteht aus dem Wechsel von Theorie und Praxis. All das, was Jugendliche im Betrieb ausprobieren und eigenständig ausführen, wird durch die fachtheoretischen und allgemeinbildenden Kenntnisse in der Berufsschule untermauert und gefestigt. Die Lehrer/-innen an den Berufsschulen sind Fachleute aus der Praxis und wissen, wovon sie sprechen.

Pädagogische Fortbildung des IAWM für Betriebe

Mit der pädagogischen Fortbildung können Sie die Ausbildereignung, die für die Ausbildung beim IAWM nachzuweisen ist, erlangen. Der Kurs erstreckt sich über 36 Stunden und wird regelmäßig in Form von Abendkursen in Eupen und St. Vith oder als Blockkurs über Tag angeboten. Weitere Infos sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.


Inhalte:

  • Grundlagen der Pädagogik in Bezug auf die Ausbildung
  • Methoden und Grundlagen des Lernens und Lehrens
  • Grundlagen der betrieblichen Unterweisung
  • Kommunikation, Sozial- und Führungsverhalten
  • Konfliktmanagement und Führungsstil
  • Aufgaben und Rechtsgrundlagen der mittelständischen Ausbildung


Wichtig: Folgende Kandidaten sind von der Teilnahme an der pädagogischen Fortbildung befreit:

  • Betriebsleiter und/oder Ausbilder, die über einen Meisterbrief verfügen, der nach 1993 in der Deutschsprachigen Gemeinschaft ausgestellt worden ist
  • Betriebsleiter und/oder Ausbilder in Besitz eines Nachweises über ausreichende pädagogische Vorkenntnisse


Ebenfalls als gültige Nachweise über ausreichende pädagogische Vorkenntnisse gelten der pädagogische Befähigungsnachweis (CAP), die Ausbildereignung im Handwerk nach deutschem Recht, die modulare Zusatzausbildung (MZA) der Dienststelle für selbstbestimmtes Leben und pädagogische Nachweise aus anderssprachigen Landesteilen.

Das IAWM behält sich das Recht vor alle Nachweise individuell zu prüfen und von der oben genannten Befreiung abzuweichen.

Europäische Ausbilderqualifikation (ETQ)

Betriebsleiter und Ausbilder haben die Möglichkeit, zusätzlich die Europäische Ausbilderqualifikation (ETQ) zu erhalten. Diese Qualifikation befähigt Teilnehmende, auch über die Grenzen hinaus auszubilden. Das ETQ-Modul wird im Rahmen eines achtstündigen Zusatzkurses an von beiden ZAWM angeboten.

Partnerländer:

  • Frankreich
  • Irland
  • Schottland
  • Belgien (Deutschsprachige Gemeinschaft)
  • Deutschland

 

IAWM - Duale Ausbildung
Vervierser Straße 4a, B-4700 Eupen
+32 87 306880
+32 87 891176
iawm@iawm.be
© 2018 IAWM  |  Impressum  |  Datenschutz